Initiative Bruder-Ei

Gemeinsam für die Aufzucht männlicher Küken

Zusammen mit unseren Kund*innen und unseren Eier-Höfen setzen wir vom SuperBioMarkt uns bereits seit Februar 2017 für die Aufzucht männlicher Küken ein. Leider war es bis zum gesetzlichen Verbot Anfang 2022 in herkömmlichen Betrieben oft üblich, dass männliche Küken direkt nach der Geburt getötet wurden. Grund dafür ist meistens die Wirtschaftlichkeit der Tiere. Denn die Aufzucht der männlichen Küken bedeutet für die Landwirt*innen einen größeren Aufwand und finanzielle Risiken. Die Tiere legen keine Eier und eignen sich nur bedingt für die Fleischproduktion. Außerdem benötigen sie Futter, Platz und Aufmerksamkeit. 

Aus diesem Grund haben wir die Initiative Bruder-Ei gegründet. Mit dem Kauf der Eier und der Fleischprodukte mit dem Bruder-Ei Logo kannst Du uns bei unserem Projekt unterstützen. Deine Unterstützung geht direkt und ohne Abzug in die Aufzucht und Verarbeitung der männlichen Küken. Die Eier kosten im SuperBioMarkt pro Ei aktuell vier Cent mehr und sind erhältlich in allen SuperBioMärkten in Deiner Nähe.

Woher kommen die Eier?

Im SuperBioMarkt kannst Du ausschließlich hochwertige Bio-Eier von kleinen Höfen direkt in der Region Deines Marktes kaufen. Die Bio-Eier stammen von einem unserer 13 Partnerbetriebe. Für jeden Standort haben wir einen Hof in der Region, der diesen direkt ohne Zwischenhändler beliefert. Es handelt sich um mittelständische Betriebe, die sich ausschließlich der ökologischen Landwirtschaft verschrieben haben und Mitglied in einem Anbauverband sind (Bioland, Naturland und demeter). Die Landwirt*innen, ihre Familien und ihre Höfe kennen wir seit Jahren persönlich und unsere Zusammenarbeit erfolgt auf Augenhöhe. Diesen Landwirt*innen vertrauen wir und hier wissen wir um die hohe Qualität und die gute Tierhaltung.

All unsere Partnerhöfe bieten die gleich hohe Qualität an Eiern und bei keinem unserer Höfe werden oder wurden jemals Küken getötet! Auch die Tierhaltung entspricht immer den hohen Verbandskriterien von Bioland bzw. Naturland. Ob Du nun Eier im Bruder-Ei Karton oder die danebenliegenden Eier kaufst: bei uns sind alle Eier Bruder-Eier, jeweils direkt und ohne Zwischenhändler aus der Region Ihres SuperBioMarktes. Warum die Eier mehr kosten, als andere Bio-Eier? Weil wir mit unserer Initiative Bruder-Ei die Aufzucht von männlichen Küken und die anschließende wirtschaftliche Verarbeitung ganzheitlich fördern! Denn auch Hähne eignen sich wunderbar für die Fleischproduktion und sollten bitte niemals und nirgendwo einfach grundlos getötet werden. Wir distanzieren uns klar von Methoden wie der frühzeitigen Geschlechterbestimmung und gewährleisten, dass über unsere Partnerbetriebe alle Eier ausgebrütet werden.

Mit dem richtigen Klick auf unserer Karte erhältst Du Hintergrundinfos über unsere Partnerhöfe.

Adden Niederwahrenbrock Overesch Dinkler Mittelhammshof Blume Buscher Schultenhof Etteln Hamborn Rosenthal Kiebitzhof Wiersdorfer Eiertraum

1.   Biohof Adden – Cuxhaven
2.   Hof Niederwahrenbrock – Hopsten
3.   Hof Overesch – Steinfurt
4.   Hof Dinkler – Gescher
5.   Mittelhammshof – Essen
6.   Naturlandhof Blume – Bad Sassenberg

7.   Buscher Hof – Ratingen
8.   Schultenhof – Dortmund
9a.  Meierhof Etteln – Borchen
9b.  Schloss Hamborn – Borchen
10. Bio-Gut Rosenthal – Bergneustadt
11. Kiebitzhof – Gütersloh
12. Biolandhof Wiersdorf – Wallastawe

Was passiert mit dem Fleisch?

Das Fleisch der Hähne ist genauso gut geeignet für die Verwendung wie das der Hühner, nur dass Hähne weniger und langsamer Fleisch ansetzen. Deswegen fällt z.B. eine Bruderhahn-Brust meist kleiner aus als eine Hähnchen-Brust. Aus diesem Grund wird das Fleisch der Hähne auch eher für die Wurstproduktion verwendet.
In allen SuperBioMärkten erhältst Du derzeit Curry-Griller, Grillwürstchen und Fleischwurst mit Fleisch von Bruder-Hähnen. Weitere Bruder-Hahn-Produkte befinden sich in der Entwicklung.

Unser Personal an den Frischetheken berät Dich gerne bei Fragen zu den Produkten.

Wir haben es geschafft!

Stand 2022

Dein Unterstützung hat geholfen, dass Gesetze gegen ein Kükentöten verabschiedet wurden. Wir haben entschieden noch einen Schritt weiter zu gehen. Aus dem Grund verkaufen wir jetzt in all unseren Märkten nur noch Bruder-Eier. Warum? Weil wir ein Zeichen setzen wollen, dass noch mehr möglich ist, als auf das Kükentöten zu verzichten.

Im Verhältnis (%)