Unsere SuperBioKäse-Theke

Unsere SuperBioKäse-Theke lebt von einer großen Vielfalt an feinsten Käsesorten – ausgewählt von den Menschen, die dahinterstehen und angepasst auf die Bedürfnisse der vielen verschiedenen Menschen, die bei uns einkaufen gehen.

Jetzt mach keinen Käse!

Dieser Satz stammt aus einer Zeit, in der Käse noch keine Delikatesse, sondern überall leicht zu bekommen war. Wir aber machen keinen Käse, sondern verkaufen den besten Bio-Käse. Ausgesucht wird er von unseren Käseexpert*innen, denen die Qualität des Produktes mindestens genauso wichtig ist wie die Qualität seiner Herkunft.

Aus dem Grunde ist uns wichtig, dass wir mit besonders nachhaltigen Firmen zusammenarbeiten. Von großer Bedeutung in der Zusammenarbeit ist deshalb auch der persönliche Kontakt zu unseren Herstellern. Die Category Manager in unserer Zentrale überprüfen jeden Hersteller ganz genau auf den vernünftigen Umgang mit Mitarbeiter*innen und Tieren. Massentierhaltung ist dabei natürlich ein absolutes Ausschlusskriterium.

Augen auf bei der Partnerwahl

Unsere Partner*innen gehören in den meisten Fällen einem Bio-Verband (Demeter, Bioland oder Naturland) an. Bio, das über die reguläre EG-Öko-Verordnung hinaus geht, ist für uns nämlich sehr relevant. Wir wollen Partner*innen, auf die wir zählen können und bei denen wir wissen, was hinter den Kulissen passiert. Ein regionaler Partnerbetrieb, der seine Produkte auch an den konventionellen Handel verkauft, ist für uns deshalb gegebenenfalls genauso wichtig wie die höchste Bio-Zertifizierung dieser Welt. Warum? Weil wir viel mehr darauf achten, dass wir in unsere Partnerschaften vertrauen können. Dabei sind die Langfristigkeit und die gemeinsame Entwicklung und Unterstützung für uns von größter Bedeutung.

Seit 40 Jahren ist die ÖMA Beer GmbH einer unserer Hauptlieferanten. Der Zusammenschluss ökologischer Molkereien im Allgäu besteht aus 55 Käsereien. Davon sind 75 % direkt im Allgäu ansässig, ein paar aber auch in Italien dank fester Partnerschaften für den besten Bio-Mozzarella! Bei der ÖMA müssen alle Betriebe einem Bio-Zertifizierungsverband angehören. Die meisten Betriebe sind kleinbäuerliche Höfe, die sogar im Winter auf die Heumilchfütterung zurückgreifen. Eine kostspielige Qualität, die man deutlich schmecken kann. Sogar im Winter wird hier auf Heumilchfütterung zurückgegriffen. Das ist zwar kostspielig, aber qualitativ hochwertiger. 

Die Molkerei Söbbeke wiederum ist einer unserer Partnerbetriebe, mit dem uns eine langjährige und vor allem regionale Partnerschaft verbindet. Wir sind nämlich Nachbar*innen. Direkt vor Ort in der Hafenkäserei am Münsteraner Hafen wird handwerklich Käse produziert. Dabei wird jeder Käse zwischen 50 und 70 Mal in die Hand genommen, gewendet und gekäst. Der oder die Käsemeister*in begleitet den Reifeprozess ganz individuell. Dieser Käse ist eben keine industrielle Fertigung, sondern handwerkliche Kunst. Zu merken ist das daran, dass jeder Käse unterschiedlich ist in seiner Farbe und in der Grammatur. 

Alles Käse: Aber nur der beste Bio-Käse!

In unserem Käsesortiment gibt es eine große Auswahl von bis zu 600 Produkten. Dabei sind 90 Käsesorten fest in unserem Sortiment verankert. Jeder Markt wählt sein Käseportfolio anhand der Wünsche und Bedürfnisse der Kund*innen aus. Dabei bieten wir eine große Auswahl an verschiedenen Ziegen- und selbst gemachten Frischkäsen. 

Das Besondere an unserem Käse 

Unser Käse wird nicht konserviert, sondern allein durch seine Rinde ausreichend geschützt. Um ihn trotzdem haltbar zu machen, erlauben wir lediglich die Methoden der Ultrahocherhitzung und Homogenisierung der Milch. Verwendet werden dürfen auch Pflanzenkohle, Natriumlactat und Natriumcitrat als Schmelzsalze, Calciumchlorid zur Milchgerinnung, Carotinoide sowie natürliche Aromen. Der Unterschied zu herkömmlichem Käse ist deshalb auch deutlich zu schmecken. Ohne Zusätze sind Bio-Gouda und Bio-Emmentaler zum Beispiel deutlich nussiger. Während der konventionelle Handel mit Farbstoffen und Geschmacksverstärkern arbeitet, damit das Produkt immer gleich aussieht und schmeckt, ist in der Bio-Branche auch der Unterschied im Geschmack sehr wertvoll, weil er natürlich ist. Beim Käse zum Beispiel ist teilweise sogar herauszuschmecken, dass die Kühe wieder auf der Weide sind im Frühling. In der Bio-Produktion bekommt der Käse ganz einfach sehr viel Aufmerksamkeit und Pflege. Und das macht jeden Bio-Käse besonders.