Spinatknödel Tiroler Art (auch in vegan)

Rezept für 4 Personen

 

Zutaten:

4 alte Brötchen (vergleichsweise Menge an altem Weißbrot)| 500 g Blattspinat | 50 ml Milch (Pflanzliche Alternative) | 2 Eier | 1 Zwiebel | 3 EL Butter (vegan: Rapsöl mit Buttergeschmack) | 2 Knoblauchzehen | 60-80 g (veganen) Parmesan | 3 Walnüsse | Salz, Pfeffer &  Muskat

Tipp: Wer seine Knödel lieber vegan mag, kann anstelle von Eiern mit Paniermehl arbeiten und so viel hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das erhöht allerdings den Schwierigkeitsgrad. Wir empfehlen 3 EL und die Verwendung von TK Spinat für mehr Flüssigkeit.

 

Zubereitung:

Die alten Semmeln in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel für mindestens zehn Minuten in der Milch (der Alternative) einweichen lassen. Knoblauch und Zwiebeln fein schneiden und in der Butter (dem Öl) andünsten. Den Spinat putzen, die Stengel entfernen und etwas zerkleinern. Waschen nicht vergessen, denn ab und an ist er noch etwas “erdig”. Mit in die Pfanne geben, wo er nach und nach zerfällt. Den Spinat jetzt zu den aufgeweichten Semmeln geben, Eier dazu und 3/4 des (veganen) Parmesans. Alles gut durchmengen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken. Die Masse knapp 30 Minuten durchziehen lassen.

Dann den Teig mit befeuchteten Händen in Knödelform bringen und die Knödel im siedenden, aber nicht kochenden Wasser etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

Die fertigen Knödel mit geschmolzener Butter, zerstoßenen Walnusskernen und Parmesan servieren.

 

Guten Appetit!