Asiatische Gemüse-Bowl

Rezept für 4 Portionen

 

Zutaten:

Für den marinierten Tempeh:

200 g Tempeh | 15 ml Sesamöl | 30 g Erdnussmus | 30 ml Sojasauce | 30 ml Limettensaft, alternativ Zitronensaft oder Reisweinessig | 30 ml Ahornsirup, alternativ Agavendicksaft

Für den Salat:

250 g Reisnudeln | 2 mittelgroße Karotten | 1 Gurke | 1 Avocado | 150 g Sojabohnen | 150 g Bambussprossen | 1/2 Mango | Blattsalat nach Wahl | 1 Bund Frühlingszwiebeln | Frisches Koriandergrün | Sesam

 

Zubereitung:

Für den marinierten Tempeh alle Zutaten (bis auf den Tempeh) in eine Schüssel geben und zu einer cremigen Sauce verarbeiten. Dann den Tempeh hineingeben und vorsichtig durchrühren, bis der Tempeh gleichmäßig mit der Sauce bedeckt ist. Folgend den marinierten Tempeh in eine erhitzte Pfanne geben. Während der Tempeh erhitzt, immer wieder umrühren bis die Sauce dicker wird und der Tempeh eine leicht braune Färbung annimmt. Den gebratenen Tempeh anschließend vom Herd nehmen und beiseitestellen.

 

Für den Salat zunächst die Reisnudeln in eine Schüssel geben, mit warmen Wasser übergießen und für circa 7-10 Minuten ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Danach die Nudeln durch ein Sieb abseihen und abtropfen lassen.

Anschließend die Karotten, die Gurke, die Avocado, die Bambussprossen, die Mango und die Frühlingszwiebeln wenn nötig abwaschen und dann in die gewünschte Größe schneiden. Die Soja-Bohnen je nach Verarbeitungsgrad kochen, braten oder lediglich abseihen.

Zuletzt Salatblätter, Karotten, Gurken, Mango, Avocado, Bambussprossen, Sojabohnen und Frühlingszwiebeln in niedrigen Schüsseln anrichten, die  Reisnudeln in der Mitte platzieren und den goldbraun gebratenen Tempeh dazugeben. Die Bowl nach Belieben mit Sesam und frischem Korianderblatt garnieren.

Unser Tipp: Als Sauce eignet sich hervorragend würzige Sojasauce oder auch selbstgemachte Erdnusssauce in asiatischem Stil. 

 

Guten Appetit!